Low Carb Zimtsterne ohne Zucker angerichtet auf einer Etagere. Es sind kleine und große Zimtsterne zu erkennen.

Low Carb RezepteFeiertage: WeihnachtenRezeptideenSaison: Winter

Low Carb Zimtsterne ohne Zucker

Du stehst vor dem Supermarktregal, das bereits seit Monaten über und über mit Leckereien für die bevorstehende Weihnachtszeit gefüllt ist. Ob jetzt der Moment gekommen ist, wo du deine ersten Zimtsterne des Jahres kaufst? Die braunen Sternchen lachen dich geradezu an und du glaubst, ihren angenehm zimtigen Geruch sogar durch die Verpackung hindurch wahrzunehmen.

Aber eigentlich wolltest du doch auch gerade jetzt deine Ernährung im Auge behalten, um nicht das böse Erwachen auf der Waage nach Weihnachten fürchten zu müssen. Also legst du die Zimtsterne zurück ins Regal und beschließt, stattdessen nochmal einen Blick in deinen Lieblings-Foodblog zu werfen. Bestimmt hat der gute, alte Food-Foox ein Rezept für kalorienarme Zimtsterne für dich!

kalorienarme, selbst gemachte Zimtsterne zu einem Berg gestapelt auf einem beigen Teller. Im Vordergrund sind ein Bündel Zimtstangen zu sehen.

Weihnachtsbäckerei ohne Reue: Low Carb Zimtsterne ohne Zucker

Gute Entscheidung, da in deinem Supermarkt-Szenario! Du hast recht! Heute bekommst du von mir ein Rezept für saftige Zimtsterne, die du einfach und schnell zu Hause selber machen kannst.

Dabei verzichte ich natürlich – ganz wie du es von mir kennst – wieder komplett auf Zucker. Natürlich werden die Sterne trotzdem angenehm süß und unwiderstehlich lecker.

Wenn du jetzt eine lange Liste an Ersatzstoffen und anderen Zutaten fürchtest, um den Zuckerverzicht auszugleichen, liegst du falsch. Du brauchst für mein Basisrezept gerade einmal eine Handvoll Zutaten (wortwörtlich). 

Kalorienarme Zimtsterne: Nährwertangaben im Vergleich

Und gleich nochmal: Gute Entscheidung, da in deinem Supermarkt-Szenario! Die Unterschiede zwischen herkömmlichen Zimtsternen und meinen selbstgemachten ist nämlich durchaus beachtlich.

Wenn du Zimtsterne selber machst, sparst du dir ganze 30 Kalorien. Und das nicht pro 100g oder pro Packung – sondern tatsächlich pro Stück! Und wer isst schon nur einen einsamen Zimtstern!? Bei den herkömmlichen Zimtsternen hat ein Sternchen ganze 84 Kalorien. Bei meinem Rezept kommst du pro Stück nur auf 54 Kalorien!

selbst gemachte Zimtsterne ohne Zucker in kleiner und normaler Größe auf einer sternförmigen Etagere.

Rezeptideen & Variationen

  • Vegane Option: Du bist auf der Suche nach einem veganen Zimtsterne-Rezept? Kein Problem! Ersetze das Eiklar einfach durch Kichererbsenwasser (Aquafaba). Funktioniert genauso gut und ist vegan.
  • Nussfreie Alternative: Mach aus meinem Rezept im Handumdrehen ein Rezept, das auch für Allergiker geeignet ist. Wenn Nüsse für dich und deine Zimtsterne nicht infrage kommen, probiere gemahlene Sonnenblumenkerne oder Haferflocken als Alternative im Teig aus.
  • Kokosvariation: Du bist ein Kokosfan? Dann hau einfach noch Kokosraspeln hinzu. Das verleiht den Zimtsternen ein köstliches Kokosaroma. Pass aber auf, dass dein Teig nicht zu fest wird und verwende weniger Nüsse, wenn du außerdem Kokos einrühren möchtest.
  • Winterwürze: Experimentiere mit Gewürzen wie Nelken, Ingwer oder Kardamom, um den winterlichen Geschmack deiner Zimtsterne zu verfeinern.
  • Schokoladeneinlage: Tauche deine Zimtsterne am Ende noch in geschmolzene, zuckerfreie Schokolade. Ergibt eine köstliche Schoko-Zimt-Kombi.
  • Fruchtige Ergänzung: Gib getrocknete Cranberrys oder Apfelstückchen hinzu, um eine fruchtige Note in deine Zimtsterne zu bringen.
  • Kaffeearoma: Du bist Kaffeejunkie? Dann gib einfach etwas Kaffeepulver zum Teig. Schon erhältst du einen dezenten Kaffeegeschmack.
  • Kernige Variation: Füge ganze Nüsse (z. B. Mandeln, Haselnüsse) in die Mitte der Sterne hinzu. Für ein extra Überraschungs-Crunch-Erlebnis.
  • Glasurideen: Verziere deine Zimtsterne mit einer leckeren Glasur. Wie wär’s mit einer Puderzucker-Zitronensaft-Glasur, die du noch mit gehackten Nüssen bestreust!
schnelle Low Carb Zimtsterne, saftig, einfach, lecker. Angerichtet auf einer Etagere in Sternform.

Mehr zuckerfreie Plätzchen-Rezepte findest du hier:

Los geht’s, Weihnachtszeit ist Zimtsternzeit! Probier mein Rezept für low carb Zimtsterne unbedingt aus! Und wenn du meine Sterne magst, lass auch mir ein paar Sternchen da und bewerte mein Rezept! Bin gespannt, von dir zu hören! Oder du tust es mir gleich und postest deine zimtigen Backwerke auf Instagram. Vergiss nicht, mich auf deinem Beitrag mit @mrfoodfoox zu markieren!

Draufsicht auf saftige Zimtsterne ohne Zucker und Low Carb. Serviert auf einem beigen Teller, daneben steht ein Glöäschen Zimt und Zucker.

Low Carb Zimtsterne ohne Zucker

5 von 4 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Einfaches Rezept für Zimtsterne zum selber machen – low carb, ohne Zucker, kalorienarm & super saftig!
2 Stunden 45 Minuten
mittel
30.11.23
35 Zimtsterne
p.P. 54 kcal

Kochutensilien

  • Sternausstecher

Zutaten

für die Zimtsterne

für den Zuckerguss

Zubereitung
 

Zimtsterne

  • Vermenge der Reihe nach Mandeln, Haselnüsse, Puder-Erythrit, Zimt und Salz. Füge dann die Eiklar hinzu und verknete alles zu einem Teig.
    Hinweis: ja, der klebt schon sehr, das gibt sich später.
    200 g gemahlene Mandeln, 50 g gemahlene Haselnüsse, 150 g gepuderter Erythrit-Stevia Mix, 5 g Ceylon Zimt, 1 Prise Salz, 2 Eiklar
  • Wickele den Teig in Frischhaltefolie und lasse ihn mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen. (Besser noch: über Nacht)
  • Rolle den Teig anschließend etwa 5mm dick auf einer Silikon-Backmatte aus.
    Hinweis: am besten klappt das Ausrollen, wenn du etwas Puder-Erythrit auf die Unterlage streust und den Teig zusätzlich mit einem Stück Backpapier abdeckst.
  • Tauche deine Ausstechform jedes Mal in Puder-Erythrit und stich dann die Sterne aus, so bleibt nichts haften.
  • Lege alle Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verknete den restlichen Teig und wiederhole die Schritte 3 und 4.
  • Heize den Backofen auf 100°C Umluft vor.

Zuckerguss

  • Schlage das Eiklar steif und lasse das Puder-Erythrit einrieseln. Mixe weiter, bis der Eischnee fest ist und glänzt.
    1 Eiklar, 75 g gepuderter Erythrit-Stevia Mix
  • Bestreiche deine Sterne mithilfe eines dünnen Backpinsels mit dem Guss. Oder nutze eine dünne Spritztülle.
  • Backe die Zimtsterne für ca. 12 Minuten bei 100°C Umluft und lasse sie auf dem Backblech abkühlen.

Tipps zu diesem Rezept

#1 den ausgerollten Teig vorher mit dem Zuckerguss bestreichen(?) wird hier und da geraten. Ich hab’s probiert.. wenn du Glück hast und die Sterne lösen sich leicht aus der Form mag das klappen. Bei mir wollte diese Methode nicht funktionieren, deshalb rate ich davon ab.
#2 Ausstechförmchen mit Wasser benetzen(?) Bevor man die Sterne aussticht, auch ein Tipp den man oft liest. Bei mir klappte es wesentlich besser mit der Puder-„Zucker“ Methode.
#3 wirf beim Backen unbedingt einen Blick in den Ofen. Der Zuckerguss soll ja schneeweiß bleiben und jeder Backofen ist anders, darum achte auf die Zeit.
#4 Eiklarpulver statt frischem Eiklar – das klappt ganz wunderbar! Ich habe für eine Charge 21g Eiklarpulver mit 100ml Wasser (= ergibt 2 Eiklar) glatt gerührt und dann wie oben beschrieben weiter gemacht. Das spart Abfall, Eigelbe und man könnte den Teig sogar roh naschen, haha.

Weitere wichtige Hinweise, Tipps und Rezeptvariationen findest du im Blogpost. Dort beantworte ich auch häufige Fragen. Lies den Blogpost daher auf jeden Fall durch!

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien 54kcalKohlenhydrate 0.4gEiweiß 2.3gFett 4.6g
Du hast mein Rezept ausprobiert?Lass mich wissen, wie es dir geschmeckt hat.

Häufige Fragen zu Low Carb Zimtsternen ohne Zucker

Woher kommen Zimtsterne?

Zimtsterne sind ein traditionelles Weihnachtsgebäck aus Deutschland und der Schweiz. Ihre Herkunft kann bis ins Mittelalter zurückverfolgt werden.

Ab wann ist Zimt giftig?

In den üblichen Mengen, die zum Backen verwendet werden, ist Zimt sicher. Cassia-Zimt enthält jedoch Cumarin, das in größeren Mengen schädlich sein kann. Eine dauerhafte Überdosierung kann Leberschäden verursachen. Es wird empfohlen, Cumarin-haltige Zimtsorten in Maßen zu konsumieren. Der von mir verwendete Ceylon-Zimt ist jedoch wesentlich unbedenklicher.

Wie viele Zimtsterne sollte ich maximal essen?

Wenn du in deinen Zimtsternen Cassia-Zimt verwendet hast, wird eine tägliche Verzehrmenge von etwa 6 Zimtsternen empfohlen. Achte auf dein Wohlbefinden und verwende am besten gleich Ceylon-Zimt.

Wie kann ich Zimtsterne aufbewahren?

Zimtsterne sollten in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden, um ihre Frische zu bewahren.

Wie bekomme ich trockene Zimtsterne wieder weich?

Um zu trockene Zimtsterne wieder etwas weicher zu machen, kannst du sie in einer luftdichten Dose mit einem Stück Apfel oder einem feuchten Tuch für einige Stunden lagern. Dadurch können sie etwas Feuchtigkeit aufnehmen und wieder weicher werden.

Wieso werden meine Zimtsterne zu hart?

Zimtsterne werden hart, wenn sie zu lange gebacken oder zu trocken gelagert werden. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, die Backzeit zu kontrollieren und sie nach dem Backen in einem luftdichten Behälter aufzubewahren.

Collage für das Rezept "Low Carb Zimtsterne ohne Zucker" zum Teilen auf Pinterest

Affiliate-Links (*)

Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und ich empfehle nur Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich auch wirklich stehe. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung




Teile diesen Beitrag...