cremiges protein eis, selbst gemacht in einem rose pappbecher garniert mit kleinen bunten schokolinsen

DessertsHigh Protein RezepteRezeptideenSommerrezepte

Cremiges Protein Eis selber machen

Es wird Sommer. Das bedeutet: Das Verlangen nach einer süßen, kalten Abkühlung wird zum stetigen Alltagsbegleiter. Damit die Kilos auf der Waage nicht mit den Temperaturen um die Wette klettern, habe ich eine geniale Lösung für dieses alljährliche Sommerdilemma: leckeres, proteinreiches, kalorienarmes und vollkommen zuckerfreies Eis. So erlebst du Sommertage, an denen nicht nur du in der Hitze schmilzt, sondern auch das Eis auf deiner Zunge und die Pfunde auf der Hüfte.

selbst gemahtes high protein softeis wie von mc donalds

Eis, Eis, Baby: Warum du dieses cremige Protein Eis lieben wirst

Aber abgesehen vom Geschmack überzeugen natürlich auch die anderen „inneren Werte“: 530g Eis (das entspricht ca. 6–7 Kugeln!) haben insgesamt gerade einmal ca. 497 Kalorien. Außerdem ist das High Protein Eis in wenigen Minuten vorbereitet. Etwas Wartezeit kommt dann zwar noch dazu – aber die kannst du ja wunderbar anderweitig nutzen … um nach weiteren Rezepten auf meinem Blog zu stöbern zum Beispiel.

Die Suche nach deinem Lieblingseis hat hier und jetzt ein Ende. Warum? Da wäre zum einen der leckere Geschmack, den du ganz nach eigenem Belieben variieren kannst. Klar: wenn du dein Essen selbst zubereitest, kannst du immer noch eigene Zutaten reinschmeißen. Das gilt bei meinem Eis natürlich auch. Dadurch wird’s so herrlich variabel.

Power-Pulver im Eis: Proteinpulver für den extra Eiweiß-Kick

Wenn du meinen Blog schon länger kennst, wird dich meine Geheimzutat jetzt wohl nicht mehr von den Socken hauen. Wie in den meisten meiner (süßen) Rezepte, macht sich Proteinpulver auch in Eis ganz hervorragend.

Ich verwende dafür das More Protein „Sahne“, ein Mehrkomponenten-Protein aus Casein und Whey, das auch getrocknete, fettarme Sahne enthält. Diese Kombination sorgt dafür, dass dein Eis nicht nur wunderbar cremig wird, sondern auch ordentlich Eiweiß liefert. Ein weiterer Vorteil? Dieses Proteinpulver hat kaum Eigengeschmack, was bedeutet, dass du das pure Eisvergnügen in deinen Lieblings-Geschmacksrichtungen genießen kannst. Du kannst natürlich auch jedes andere Proteinpulver verwenden – solange es geschmacklich zu deiner angestrebten Eissorte passt.

Der Puddingmix, den ich im Eis verwende, steuert zusätzliche Proteine bei. Im Grunde handelt es sich dabei auch um ein Proteinpulver mit Verdickungsmitteln (ohne Aroma) und etwas Stärke. Wer nicht zum fertigen Mix greifen und alles selbst machen möchte, kann statt des Protein Puddingmix auch 1g Xanthan (oder Guarkernmehl), 20g Wheyprotein der Wahl und 10g kaltquellende Stärke mischen.

cremiges proteinreiches kalorienarmes eis wie mc flurry aber zuckerfrei

Die besten Zuckerersatzoptionen für dein selbstgemachtes Eis

Nur durch Proteinpulver allein wird unser Eis aber dann doch nicht „gesund“. Wenn wir fleißig Zucker reinschaufeln würden wie in herkömmliches Eis, wären die schönen Nährwerte natürlich wieder hinüber.

Was wir brauchen, ist also ein guter Ersatz. Etwas, was genauso süß wie Zucker, aber weniger schädlich und deutlich kalorienärmer ist. Grundsätzlich kannst du hier zu deinem Lieblings-Zuckerersatz-Produkt greifen. Ich verwende am liebsten eine Mischung aus Xylit und einem Erythrit-Stevia-Mix. Damit wird die Konsistenz und der Geschmack meiner Erfahrung nach am besten.

Erfrischende Rezeptideen und aufregende Variationen

  • Schoko-Bananen-Eis: Der Klassiker – in proteinreich! Verwende schokoladiges Proteinpulver oder Backkakao und reife Bananen. Aber Achtung: Ganz so kalorienarm ist diese Variante dann nicht mehr – dafür umso leckerer.
  • Beeren-Mix-Eis: Beeren gehören genauso zum Sommer wie Eis. Warum also nicht beides kombinieren? Mische dazu frische Himbeeren, Blaubeeren und Erdbeeren in dein Eis. Wenn du möchtest, kannst du das Ganze mit einem vanilligen Proteinpulver kombinieren.
  • Kokosnuss-Protein-Eis: Für alle, die sich nach tropischen Stränden sehnen: Kokosmilch (light) und Kokosraspeln, sorgen für ein exotisches Geschmackserlebnis, das gleichzeitig proteinreich ist.
  • Pfirsich-Joghurt-Eis: Pfirsiche und Joghurt passen perfekt zusammen. Mixe frische Pfirsichstücke mit fettarmem Joghurt für eine cremige, fruchtige Erfrischung.
  • Matcha-Grüntee-Eis: Ein Hauch von Asien: Matcha-Pulver und ungesüßte Mandelmilch, bieten eine einzigartige, antioxidative Erfrischung mit einem sanften Koffein-Kick.
  • Zitronen-Quark-Eis: Frische Zitrone trifft auf proteinreichen Quark. Diese Kombination sorgt für ein spritziges und erfrischendes Eis, das gleichzeitig leicht und sättigend ist.
  • Kaffee-Karamell-Eis: Kaffeeliebhaber aufgepasst: Starker Kaffee und zuckerfreier Karamellsirup liefern den perfekten Energie-Kick für heiße Tage.
  • Pistazien-Mandel-Eis: Für die Nussliebhaber: Ungesüßte Mandelmilch und gehackte Pistazien bieten ein nussiges proteinreiches Eis, das sowohl lecker als auch gesund ist.
  • Vanille-Chai-Eis: Ein Hauch von Gewürzen: Chai-Gewürz und ungesüßte Mandelmilch, gemischt mit Vanille-Proteinpulver, sorgen für eine würzige, proteinreiche Leckerei.
  • Melonen-Minze-Eis: Sommerlicher kann ein Eis kaum schmecken. Gib frische Melonenstücke und Minzblätter in dein Eis oder als Topping oben drüber.
selbst gemachtes, super cremiger high protein soft eis mit bunten schokolinsen, kalorienarm und zuckerfrei

Jetzt aber schnell! Probiere mein Rezept für leckere Protein Eiscreme unbedingt aus! Lass mir gerne auch einen Kommentar da und bewerte mein Rezept. Freu mich wie ein Eiskönig, von dir zu hören. Oder du tust es mir gleich und postest dein High-Protein-Highlight auf Instagram. Vergiss nicht, mich dann mit @mrfoodfoox zu markieren, damit ich deinen Beitrag nicht verpasse.

selbst gemachtes, super cremiger high protein soft eis mit bunten schokolinsen, kalorienarm und zuckerfrei

Cremiges Protein Eis selber machen

5 von 1 Bewertung
Sterne anklicken zum Bewerten.
Rezept für eine einfache High Protein Eiscreme zum selber machen. Mit Proteinpulver & ganz ohne Zucker!
leicht
25.05.24
530 g
p.P. 497 kcal

Kochutensilien

Zutaten

außerdem

  • Toppings deiner Wahl

Zubereitung
 

  • Vermische der Reihe nach Milch, Sahne, Xylit, Erythrit-Stevia-Mix, Flavour Power, Pudding-Mix und Proteinpulver miteinander.
    125 g Kochsahne 7%, 250 ml Milch 1,5%, 32 g Protein Puddingmix, 32 g Erythrit-Stevia Mix, 32 g Xylit, 1 g Flavour Powder "Vanilla Perfection", 15 g Total Protein Sahne
  • Gib diese Mischung entweder in den passenden Ninja Creami Behälter oder in eine ausreichend große Eiswürfelform und friere sie für mindestens 24h ein.
  • Mix die Eismasse anschließend in der Creami zunächst auf der „Light Eis“ Stufe einmal durch. Füge etwa 50ml Milch hinzu und drücke auf Respin. Fertig ist dein cremiges High Protein (Soft)Eis.
    50 ml Milch 1,5%
  • Toppe es nach Lust und Laune 🙂

Tipps zu diesem Rezept

#1 an Stelle von Kochsahne 7% kannst du auch fettigere Sahne nehmen, diese gibt noch mal mehr Geschmack und das Protein Eis schmeckt am Ende sehr authentisch wie McFlurry.
#2 Alternativ zur Ninja Creami Maschine bereite die Eismischung wie beschrieben zu und friere sie in einer Eiswürfelform ein. Die „Eis-Eiswürfel“ gibst du dann in einen Hochleistungsmixer – wie einen Thermomix – fügst 50ml Milch hinzu und lässt das Ganze ca. 4 Minuten auf hoher Stufe zerkleinern und cremig mixen.
#3 damit das Eis auch ohne Eismaschine genießbar und cremig wird kann kann ich dir meine Tipps aus meinem Blog-Beitrag Eis ohne Zucker selber machen sehr empfehlen!
#4 ja, du kannst nur mit einem Süßungsmittel arbeiten, also zum Beispiel nur Erythrit, nur Xylit oder nur der Ery-Mix. ABER so wie hier beschrieben schmeckt das Eis einfach am besten und hat die perfekte Struktur und Konsistenz.

Weitere wichtige Hinweise, Tipps und Rezeptvariationen findest du im Blogpost. Dort beantworte ich auch häufige Fragen. Lies den Blogpost daher auf jeden Fall durch!

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien 497kcalKohlenhydrate 60gEiweiß 40gFett 15g
Du hast mein Rezept ausprobiert?Lass mich wissen, wie es dir geschmeckt hat.

Häufige Fragen zum High Protein Eis

Wie kann ich Eis selber machen und welche Behälter brauche ich dafür?

Du kannst Eis ganz einfach selber herstellen, indem du die Zutaten in einer Schüssel vermischst und die Mischung dann in den Gefrierschrank stellst. Am besten verwendest du luftdichte, flache Behälter oder spezielle Eiscreme-Boxen, um die Mischung gleichmäßig gefrieren zu lassen und die Bildung von Eiskristallen zu minimieren. Mit Eismaschine geht die Herstellung noch einfacher und cremiger.

Woher kommt Eis ursprünglich?

Eis hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Die ersten Formen von Eis wurden in China und im antiken Rom hergestellt, wo man Schnee und Eis mit Honig und Früchten mischte. Die moderne Eiscreme, wie wir sie heute kennen, entwickelte sich im 17. Jahrhundert in Europa.

Woraus wird Eis gemacht?

Traditionelles Eis wird aus Milch, Sahne, Zucker und verschiedenen Aromen hergestellt. Für eine kalorienarme und proteinreiche Variante können Zutaten wie fettarme Milch, Kochsahne, Proteinpulver und Zuckerersatzstoffe verwendet werden, um eine gesunde und leckere Alternative zu schaffen.

Welches Protein ist das Beste für die Herstellung von Eis?

Für die Herstellung von Protein-Eis ist ein Mehrkomponenten-Protein aus Casein und Whey ideal, da es eine cremige Textur und einen neutralen Geschmack bietet. Ein solches Proteinpulver, wie das „More Protein Sahne“, enthält auch fettarme Sahne, die den Geschmack verbessert.

Wie viel Protein hat Eis?

Mein High Protein Eis mit den oben genannten Zutaten liefert etwa 40 Gramm Protein pro 530 Gramm Eis, was es zu einer hervorragenden Proteinquelle für Fitness-Enthusiasten macht. Herkömmliches Eis hat bei der gleichen Menge im Vergleich nur etwa 18 Gramm Protein.

Ist Protein-Eis gesund?

Ja, Protein-Eis kann eine gesunde Alternative zu herkömmlicher Eiscreme sein, besonders für diejenigen, die auf ihre Kalorienzufuhr und ihre Proteinaufnahme achten. Durch die Verwendung von fettarmen und zuckerfreien Zutaten kann Protein-Eis sowohl die süße Abkühlung bieten als auch zur Muskelregeneration beitragen.

Affiliate-Links (*)

Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten und ich empfehle nur Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich auch wirklich stehe. Vielen Dank für deine Unterstützung!

2 Gedanken zu „Cremiges Protein Eis selber machen“

  1. Als riesen Fan von diesem Eis, war ich anfangs kritisch. Ich dachte mir: an den Geschmack wird man nicht dran kommen können.

    Ich wurde direkt beim ersten Versuch eines besseren belehrt. Es schmeckt nicht nur so wie das Original, es ist sogar geiler. Wirklich ein Träumchen 🥰🥰

    Da ich ziemlich gerne experimentiere und im Sommer gerne erfrischendes fruchtiges Eis esse, wurde ein wenig in den Zutaten ausgetauscht. TP Sahne gegen TP Buttermilk Lime und das Chunky gegen den Saft einer halben Zitrone und deren Fruchtfleisch. Ergebnis: es schmeckt 1:1 nach dem Cornetta Buttermilch Limette…das wird es jetzt im Sommer nun öfter geben 🤭

    Antworten
    • Hallo liebe Sarah,
      was für ein wahnsinns Lob!! Vielen lieben Dank dafür 🙂 und deine Idee mit den alternativen Zutaten werden ich definitiv ausprobieren, das klingt super lecker :))

      Antworten
5 from 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch die Verwendung der Kommentarfunktion stimmst du der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten zu. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.

Rezept-Bewertung




Teile diesen Beitrag...