Home ReviewsFoods Review: funktionelle Br├Âtchen von Eat the Ball

Review: funktionelle Br├Âtchen von Eat the Ball

von Mr. Food-Foox

Hi ­čÖî, seit geraumer Zeit entdecke ich fast t├Ąglich in meiner Instagram Timeline Fotos auf denen kugelrunde, ball├Ąhnliche Brote/Br├Âtchen schmackhaft in Szene gesetzt sind. Irgendwann konnte ich nicht mehr „Wegsehen“ und wollte auch mal probieren, abbei├čen, einfach schauen was dahinter steckt. Eat the Ball war so gut und hat mir ein paar Br├Âtchen kostenlos zur Verf├╝gung gestellt. Was sie besonders macht und wie sie schmecken erf├Ąhrst du in diesem Artikel.

Eat the Ball

„Earth Ball – Multikorn“

Erster Eindruck


Geliefert wurden die Br├Âtchen tiefgefroren, stylisch & sicher verpackt; fast auf die, zuvor avisierte, Minute genau. (Ein Lob an den Logistikdienstleister!)

Eat the Ball Verpackung

In der Regel sind es immer vier Br├Âtchen in einem Karton, die zus├Ątzlich in einem PVC-Beutel verschwei├čt sind. Erstes Problem f├╝r mich: so ein „Kart├Ânchen“ raubt eeecht viel Platz im Gefrierschrank ­čśů┬á…

Eat the Ball Verpackung

Da hilft dann nur Auspacken und ggf. lose einfrieren …oder direkt essen ­čśÇ – aber schau mal^^ sind die nicht fotogen?!! Eine echte Augenweide und DER Hingucker auf jedem Fr├╝hst├╝ckstisch, Picknick im Park etc. pp. besonders meine beiden Jungs waren Feuer und Flamme f├╝r die essbaren B├Ąlle.

N├Ąhrwerte & Zutaten


So viel sei an dieser Stelle schon verraten: es handelt sich in erster Linie um ein „Markenprodukt“ bzw. „Markenbrot“ und nicht unbedingt um fitnesstaugliche Br├Âtchen. Aber was ist nicht ist kann ja noch werden ­čśë

N├Ąhrwerte:

Eat the Ball - Multi N├Ąhrwerte

Quelle: https://www.eattheball.com

F├╝r mich der erste Begeisterungs-D├Ąmpfer, denn rein von den Werten nehmen sich die Marken-Br├Âtchen aus ├ľsterreich nicht viel im Vergleich zu handels├╝blichen Mehrkornbr├Âtchen aus dem heimischen Supermarkt.

Das ist nicht weiter schlimm aber f├Ąllt als Alleinstellungsmerkmal aus. Vielleicht k├Ânnen die verwendeten Zutaten ja mehr?!

Zutatenliste: Weizenmehl 48%, Wasser, Butter, Sprossenmischung (Dinkel 2%, Mais 2%, Weizen, Hirse, Rotklee, Luzerne, Lein, Linse, Erbse), Maismehl, Roggenmehl 2%, Dinkelmehl, Roggenmalz getoastet, Hefe, Salz, Zucker, Amaranthmehl, Weizenkeime, Flohsamenschalen, Kartoffelflocken, Weizenmalzmehl

Sehr interessante Mischung, auf den ersten Blick ├Ąhnlich der bereits angesprochenen 0 8 15 TK-Br├Âtchen, auf den zweiten Blick eine kleine Fundgrube an vielen, nat├╝rlichen und gesunden Zutaten! Kein (Zucker)Sirup, keine Farbstoffe, keine E-Nummern, keine Aromen. Daf├╝r neben Weizen und Butter auch „Superfoods“ wie Amaranth und Flohsamenschalen. Punkt f├╝r Eat the Ball.

Zubereitung


Die Zubereitung der Br├Âtchen ist so einfach wie Z├Ąhne putzen!┬áUnd zudem auf gleich drei unterschiedlich Weisen m├Âglich.

  • a) aufbacken im Ofen bei lauwarmen 85┬░ Grad Celsius
  • b) einfach 2h bei Raumtemperatur liegen lassen
  • c) ab in die Mikrowelle f├╝r ca. 4min bei 180W

Habe mich meist f├╝r den Backofen entschieden, kommt dem „frisch gebacken Feeling“ einfach am dichtesten und ich liebe warme Br├Âtchen ­čÖé . Selbstverst├Ąndlich funktionieren die anderen Zubereitungsarten auch problemlos und Geschmack sowie Konsistenz sind identisch.

Eat the Ball

Eat the Ball „Earth Ball – Multi“

Konsistenz


Ohha! Muss die B├Ąckermeister hinter der Marke direkt loben: so fluffig lockere, leicht krosse Br├Âtchen aus der Tiefk├╝hltruhe, kamen mir bisher nicht unter – mega !!

Keine Luftblasen, keine verflucht, scharfkantige Au├čenh├╝lle, die den Gaumen aufschlitzt. ┬áEinfach nur ein gro├čes, rundes, herrlich vollmundiges Br├Âtchen.

Das trifft ├╝brigens nicht nur auf den Zeitpunkt vom Ofen auf den Tisch, in den Mund zu! Sondern auch locker noch einen Tag sp├Ąter(!) daran sollte sich der ein oder andere B├Ącker und jede „Frischetheke“ gerne ein Beispiel nehmen…!

Geschmack


Ausgezeichnet, viel mehr braucht es nicht an Worten zum Thema Geschmack.┬áDas Eat the Ball Brot schmeckt einfach gut ­čÖé

Wer meinen Blog bereits kennt wei├č, dass ich gerne l├Ąnger teste, verschiedenste Kombinationen; im Alltag; mit mehreren usw..

Uns, also mir und meiner Familie, hat es immer geschmeckt, besonders der ganz kleine Mann (15 Monate alt/ 6 Z├Ąhne) konnte gar nicht genug von den Br├Âtchen bekommen, ohne jeglichen Belag. Das hei├čt was, glaub mir ­čśë

Hervorheben muss ich an dieser Stelle die „Eat healthy Box“ welche aus 2x 4 Earth Ball Multi und einem Glas Bio-Pflaumenmus von Tarpa besteht.┬áDieses Mus ist der Knaller! 100% Bio-Zwetschen, sonst Nichts drin(!) und ein Geschmack.. leckerstens!

Eat-the-Ball_01

Herzhaft & s├╝├č belegte Eat the Ball (hinten links das Bio-Mus von Tarpa)

Eat the Ball Gyros

..ich schrieb ja bereits, die Teile sind eine echte Augenweide, gerade, wenn mal G├Ąste da sind und man einen kleinen Hingucker servieren m├Âchte.. hier habe ich einfach Gyros und Tzatziki in die Br├Âtchen gef├╝llt.

Fazit


Eat the Ball ist zu Recht in aller Munde. 

Was macht das erste Markenbrot der Welt nun so besonders, abgesehen von diesem Fakt ?

Die N├Ąhrwerte sind es nicht, wie bereits angesprochen… aber daf├╝r konnten das einzigartige Mundgef├╝hl und der herrliche Geschmack vollends ├╝berzeugen. ┬áNeben der gro├čartigen und unverwechselbaren Optik kann sich auch die Zusammensetzung durchaus sehen lassen. Das Gesamtpaket ist durchweg gelungen.

Einziger Wermutstropfen, wie so oft, ist der Preis. Vier Br├Âtchen kosten zwischen EUR 3,99 und EUR 4,99, was mal eben knapp 1,- bis 1,25 pro Br├Âtchen sind! Das ist recht kostspielig, dennoch w├╝rde ich zu besonderen Anl├Ąssen oder vereinzelt auch mal zwischendurch zu Eat the Ball greifen; fehlt eigentlich nur, dass es sie auch hier im hohen Norden zu kaufen gibt ­čśë .


Den zweiten Teil bzw. meine Meinung zu den „Eat the Ball – American Football Boosted“ (= Br├Âtchen mit Erdnussbutter & Marmelade gef├╝llt) gibt es demn├Ąchst auf meinem Instagram-Kanal

0 kommentieren
0

├ähnliche Beitr├Ąge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

kalorienarme Rezepte, die schmecken

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. okay, verstanden Weitere Informationen