Home RezepteGebäck „Foox Booben“ – Spitzbuben, Low-Carb

„Foox Booben“ – Spitzbuben, Low-Carb

von Mr. Food-Foox

Hey, in wenigen Tagen ist schon Weihnachten. Du hast bestimmt schon wie ein kleiner Weltmeister gebacken aber falls es doch noch schnell ein paar kohlenhydratarme Plätzchen sein dürfen, empfehle ich dir die „Foox Booben“ (sprich: Fuchs Buben 😆  ) relativ schnell gemacht, lecker und ohne weißen Zucker.

LowCarb Spitzbuben

Das Rezept habe ich ursprünglich als Beitrag für den Adventskalender von GOT7 Nutrition entwickelt. Denn hinter dem  1. Türchen befand sich ein Glas Protein-Haselnuss-Creme die verarbeitet werden wollte. 🤓 

SpitzBuben_LOWCARB_02
Foox Booben - Spitzbuben, Low-Carb
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 

kohlenhydratarme Plätzchen mit Schoko-Creme-Füllung, relativ schnell gemacht, lecker und ohne weißen Zucker.

Gericht: Gebäck
Küchenstil: lowcarb
tags: kekse
Portionen: 25 Kekse
Kalorien: 83 kcal
Zutaten
  • 120 g Mandelmehl, entölt alternativ gemahlene, blanchierte Mandeln
  • 80 g Kokosmehl
  • 25 g Mehrkomponenten Proteinpulver Vanille z.B. Classic Protein 80 von GOT7 oder mehr Mandelmehl
  • n.B. Flavordrops "Vanille Kipferl" z.b. von GOT7 Nutrition
  • 50 g Xylit (=Xucker)
  • 115 g leichte Butter
  • 65 ml Mandel-Drink, ungesüßt
  • 80 g Protein-Haselnuss-Creme z.B. von GOT7 Nutrition
  • Puder-Xucker (=xylit zu Puder gemahlen)
Anleitungen
  1. Vermenge die ersten sechs Zutaten zu einem Teig und füge nur so viel Mandel-Drink hinzu bis sich der Teig gut kneten lässt.

  2. Forme zwei gleichgroße Teigkugeln, wickel sie in Frischhaltefolie und lass sie ca. 30min im Kühlschrank ruhen.

  3. Ofen auf 175°C Umluft vorheizen. 

  4. Beide Teighälften zwischen Frischhalte-Folie ausrollen (etwa 4-5mm dick) und etwa 40-48 Plätzchen ausstechen; bei der Hälfte ein zusätzlichen Loch ausstechen.

  5. Für ca 10min backen. 

  6. Abkühlen lassen.

  7. Die Hälfte der Kekse dünn mit Protein-Spread bestreichen, mit den restlichen Plätzchen belegen. 

  8. Die Plätzchen nun noch mit Puder-Xylit bestäuben und mit dem restlichen Protein-Spread füllen.

Hinweis:
Diese Seite enthält ggf. Affiliate Links, die mir, wenn du darüber kaufst, eine kleine Provision einbringen. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten! Wie gehabt empfehle ich stets nur Produkte die ich selbst nutze und von denen ich überzeugt bin. Mehr Informationen zum Thema Affiliate findest du hier.

0 kommentieren
0

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

kalorienarme Rezepte, die schmecken